Impressionen unseres Fondue-Events

Am 8. März 2018 sind zahlreiche geschätzte Kundinnen und Kunden unserer Einladung zum Fondue-Event gefolgt. In gemütlicher und geselliger Atmosphäre hat ein spannender und angeregter Austausch zwischen unseren Auftraggebenden und den Mitarbeitenden von socialdesign stattgefunden. Gerne teilen wir mit Ihnen einige Impressionen vom Anlass und verweisen untenstehend auf die von uns mittels Poster vorgestellten Produkte & Projekte.

Projektposter:


Impressionen

 

 

Innovations- und Brainstorming-Methoden

Ob in Projekten, Arbeitsabläufen oder teamspezifischen Themenstellungen – Innovations- und Brainstorming-Methoden können in allen Bereichen und bei vielen Herausforderungen unterstützen sowie klärend wirken. socialdesign hat einen “Springwürfel” entwickelt, welcher Ihnen als Inspiration und Anregung dienen soll, mit welchen Methoden Sie sowohl als Einzelperson als auch gemeinsam im Team neue Ideen entwickeln oder diese zur Klärung begonnener Prozesse nutzen können. Untenstehend finden Sie nähere Ausführungen zu den verwendeten Innovations- und Brainstorming-Methoden. Bei Interesse haben Sie die Möglichkeit, kostenlos einen Springwürfel zu bestellen.

(more…)

Strategieentwicklung des Familien Support Bern West

Die Stiftung Familien Support Bern West erbringt sozial- und sonderpädagogische Dienstleistungen im Berner Westen. Diese Dienstleistungen richten sich an Familien mit Kindern und Jugendlichen ab zwei Jahren bis und mit Übergang in die Berufsbildung.

Die socialdesign ag hat den Familien Support Bern West im Strategientwicklungsprozess begleitet. Im Newsletter 2016 beantwortet die Mitinhaberin der socialdesign ag, Regula Ruflin, Fragen rund um Strategien. Unter anderem geht Sie darauf ein, warum es überhaupt Strategien braucht und wie diese entwickelt sowie umgesetzt werden.

Zehnjähriges Jubiläum socialdesign

Interview mit Regula Ruflin und Andreas Dvorak, Gründer der socialdesign ag

Regula Ruflin und Andreas Dvorak haben die socialdesign ag im Jahr 2006 gegründet und feiern dieses Jahr das zehnjährige Jubiläum des Unternehmens.

Andreas Dvorak ist Sozialarbeiter FH und hat ein MBA in Sozialmanagement und Sozialpolitik. Er verfügt über 30 jährige Führungserfahrung in Wirtschaft und Verwaltung und doziert u. a. in den Bereichen Sozialmanagement, Sozialplanung, Organisationslehre und öffentliches Finanzwesen.

Regula Ruflin verfügt als Staatswissenschafterin, Sozialarbeiterin und Heilpädagogin über langjährige Führungs- und Berufspraxis sowohl im Profit- als auch im Nonprofit-Bereich. Sie unterrichtet in den Bereichen Qualitätsmanagement, Wirkungsorientierung, Projektmanagement, Public Management und Soziale Arbeit.
(more…)

Evaluation quint-essenz

quint-essenz ist ein webbasiertes Qualitätssystem für das Management von Projekten und Programmen in Gesundheitsförderung und Prävention. Im Jahr 2015 evaluierte socialdesign Bekanntheit, Nutzung und Potential des Qualitätssystems. Dabei zeigte sich unter anderem, dass die Bekanntheit von quint-essenz bei den befragten Fachpersonen hoch ist und das Qualitätssystem sich als Referenz für Qualitätsarbeit etabliert hat.

Qualitätsmanagementsysteme und Qualitäts-Labels für den Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich

Die kommentierte Zusammenstellung von Qualitätsmanagementsystemen und -labels im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich, welche socialdesign im Sommer 2012 erstmals verfasst hatte, kann nun hier heruntergeladen werden. Diese Zusammenstellung nimmt insbesondere Bezug auf die Liste der im Rahmen von BSV/IV 2000 akkreditierten Anbieter/innen von Qualitätsmanagementsystemen und -verfahren

ROS – Risikoorientierter Sanktionenvollzug

Der Modellversuch ROS (Risikoorientierter Sanktionenvollzug) verfolgte das Ziel, einen flächendeckenden, funktions- und organisationsübergreifenden evidenzbasierten Sanktionenvollzug aufzubauen. Damit sollte die Rückfallgefahr straffälliger Personen systematisch verringert werden. Dafür wurden das ROS-Konzept und die darin vorgesehenen Arbeitsmittel und Prozessabläufe vom 1. Mai 2010 bis zum 30. April 2013 in den Kantonen Zürich, St. Gallen, Thurgau und Luzern getestet. Der Modellversuch wurde vom Bundesamt für Justiz unterstützt. socialdesign führte die Prozessevaluation des Modellversuches durch, die Universität Zürich die Ergebnisevaluation.  Weitere Informationen und den gesamten Schlussbericht finden Sie hier und hier.